Pfingsttreffen 2018 - Boomgardenpark Helmste

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pfingsttreffen 2018

Wwoof Hoof
Wwoofer Treffen Pfingsten 2018
Das diesmalige Pfingsttreffen der Wwoofer findet im Weidenzentrum in Paddingbüttel statt.

 
Das erste Mal habe ich das Wort Woof oder woofen an einem Treffen meiner Permakultur gehört. Sie waren alle begeistert. Viele haben ein ganzes Jahr ausgesetzt um sich auf verschiedenen Höfen unzusehen und dort auch einiges zu lernen. Nachdem ich mich vor 2 Jahren dann damit beschäftigt habe sind wir dem Verein als Hof für freiwillige Helfer im ökologischem Landbau beigetreten. Da wir immer noch kein Haus auf unserem Acker haben, ist es etwas schwierig mit Helfern. Aber ich hoffe, dass es ab Herbst besser wird.
 
In diesem Jahr wollte ich dann endlich mich weiter mit dem Thema beschäftigen, also war die Jahreshauptversammlung mit dem Pfingsttreffen das Beste. Dieses Treffen sollte auf einem Weidenhof stattfinden. Ich hatte schon mit diesem Hof geliebäugelt, da wir immer noch so viele wilde Weiden, wie ich mittlerweile gelernt habe bei uns auf dem Acker stehen habe. Ich wollte auf dem einen Stück schon vor Jahren ein Labyrinth machen, wobei ich dachte zu klein und dann mich mit einem Naschgarten zu beschäftigen. Die wilden Weiden gehen mir aber immer noch auf die Nerven, da sie nicht zu bändigen sind. Also kam mir das Thema wirklich gut zu pass. Ich habe nebenbei gelernt, dass es auf diesem Hof etwa 300 Weidensorten gibt. Ist mir sehr sympatisch, also noch mehr verrückte nicht nur ich. Danach wofür man so viele Sorten braucht frage ich lieber nicht. Sie könnte mich ja fragen warum wir so viele Obstsorten haben. Nachdem ich angekommen bin und mich erst einmal mit den Gepflogenheiten auseinander gesetzt hatte, gab es 2 Mädels, die mir grob das Gelände gezeigt haben. Nach dem Abendbrot war Lagerfeuer angesagt. Das finde ich immer nett, da man sich gut austauschen kann ganz zwanglos. Ich hatte auch jemanden, mit dem ich mich über meine Projekte und Ideen ausgetauscht habe, der mir interessante Tips gegeben hat. Schon klasse. Einen kleinen Schritt weiter. Samstagmorgen habe ich mich mit Fotoapparat bewaffnet erst einmal über die Anlage gemacht. Am meisten hat mich das Labyrinth fasziniert. Wobei ich nicht so gerne den gleichen Weg hin und zurück gehe. Aber interessant mit geschlossenen Augen den Weg zu gehen. Nachdem ich außen die Länge und Breite abgeschritten hatte, war ich mir Sicher die ursprüngliche Fläche wird wieder als solches genutzt. Ich werde später versuchen an einem Wochenende so viele wie möglich Helfer zu organisieren und dann den wilden Weiden Herr zu werden um dann im nächsten Jahr ein interessantes Projekt durch zu ziehen. Die Idee ist jetzt ganz klar. Also werde ich ein Konzept schreiben sobald ich wieder zu Hause bin und Förderanträge schreiben.
 
Weiter auf dem Gelände. Ich habe die einzelnen Stationen einfach nur al auf mich wirken lassen. Durch die vielen Bäume und kleinen Wegen wirkt das Gelände viel größer als es wirklich ist.
 
Das Angebot für das Wochenende war sehr interessant, es fing mit Zaunbau an, Ging weiter mit Komposttoilette bauen, Klotzbeute bauen, Bienenhaus aufstellen, Wabenbeete bauen, mit lebenden Weiden bauen, Rasen stechen und zu guter Letzt noch eine Baumterasse bauen.Alles sehr interessant. Ich habe mich für die Komposttoilette entschieden. Dann habe ich die Baumterasse nebenan und die Wabenbeete gleich hinter uns gehabt, so dass ich das was mich wirklich sehr interessiert immer im Auge hatte und Fotos von dem Erdegang gemacht habe.
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
Pfingsten 2018
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü